, ,

Angeln an Dänemarks Nordseeküste

Angelurlaub in Dänemark

Fischfang hat eine lange Tradition in Dänemark. An der dänischen Nordsee in Hvide Sande – dem Hafenstädtchen direkt an der großen Schiffsschleuse, die den Ringkøbing Fjord mit der Nordsee verbindet – ist die Fischerei auch heute einer der Hauptwirtschaftszweige. Die Region um Westjütland ist daher unter Angeltouristen ein beliebtes Urlaubsziel.

Anglerherzen finden in Hvide Sande vielerlei Möglichkeiten, ihre Rute ins Wasser zu halten. Entweder auf der rauen Nordsee, an der Hafenmole oder in den vielen Put and Take Seen. Für Angler ist deshalb in dem Hafenstädtchen gut gesorgt, vom Anglerladen bis zum speziell ausgestatteten Ferienhaus. Die zeitliche Unabhängigkeit stört so keine anderen Urlauber, wenn sich der Angelausflug bis spät in die Nacht zieht. Die meisten Ferienhäuser an Dänemarks Nordseeküste sind zudem mit Schuppen ausgestattet, in denen sich Angelruten, Blinker und sonstige Ausrüstungsgegenstände verstauen lassen. Darüber hinaus bieten einige Anbieter auch Tiefkühlmöglichkeiten an, um den frischen Fang sicher und hygienisch zu lagern.

Erwartungsgemäß steht Westjütland auch kulinarisch im Zeichen des Fischs. So findet werktags jeden Morgen um sieben Uhr eine Fischauktion am Hafen von Hvide Sande statt. Die Fischer bieten dort ihren frisch gefangenen Fisch aus der Nordsee zum Verkauf an, der noch vor Ort ausgenommen wird. Ein interessanter Hotspot für Angelsportler ist das Fiskeriets Hus. Im Herzen von Hvide Sande informiert das Museum über die lokalhistorische Geschichte der Seefahrt, des Fischfangs sowie die prägende Schleusenanlage in Holmsland Klit. Darüber hinaus unterhält das Fiskeriets Hus Salz- und Süßwasser-Aquarien, in denen regionale Fischarten kultiviert sind.

Zum Angeln an der dänischen Nordseeküste wird – sowohl im Meer als auch in Fjorden oder Süßwasserseen – grundsätzlich ein Angelschein benötigt. Im Gegensatz zum deutschen Angelschein muss für die dänische Lizenz jedoch keine Prüfung abgelegt werden. Lediglich der Kauf wahlweise online oder im Touristikbüro, Postamt oder Fischereifachgeschäft berechtigt zur Ausübung des beliebten Hobbys. Von der Scheinpflicht sind die kommerziellen Forellenseen Westjütlands ausgeschlossen. Aktuell kostet laut www.blinker.de die Tageskarte 40 DKK (etwa 5,40 €), die Wochenkarte 130 DKK (etwa 17,50 €) und die Jahreskarte 185 DKK (etwa 25,00 €). Unter der Prämisse „Put & Take“ können Angeltouristen hier ohne Angelschein, aber gegen eine Gebühr in zahlreichen Seen entlang der dänischen Nordsee fischen:

Foto: ruzi/Fotolia.com