,

Ein Tag auf Helgoland mit dem Halunder-Jet

Tagesausflug nach Helgoland

Advertorial. Die letzten Nachtschwärmer von der nahegelegenen Reeperbahn sind noch unterwegs, wenn der grün-rot-weiße Katamaran “Halunder Jet” der FRS Helgoline an den St. Pauli Landungsbrücken auf seine Fahrgäste nach Helgoland wartet.

Fast 600 Passagiere nehmen in komfortablen Sesseln auf ihren reservierten Plätzen in drei Sitzkategorien Platz. Das Servicepersonal bringt Getränke, Snacks und Eis direkt zum Platz. Pünktlich um neun Uhr werden die Leinen des “Halunder Jet” gelöst und das elegante Schiff beginnt seine Fahrt nach Helgoland elbabwärts, über Wedel nach Cuxhaven. Die Fahrgäste genießen die frische Brise auf dem Freideck, während die Landschaft vorbeizieht. Wissenswertes über die Sehenswürdigkeiten entlang des Weges erfahren sie in Wort und Bild über einen Multimedia Guide in fünf Sprachen.

In Cuxhaven kommen die letzten Fahrgäste an Bord, dann geht es hinaus auf die Nordsee. Knapp 9.500 PS beschleunigen den Katamaran, der mit bis zu 36 Knoten (circa 67 Stundenkilometer) über die Deutsche Bucht gleitet. Schon bald taucht der rote Felsen am Horizont auf, das Ziel der Fahrt, die einzigartige und einzige deutsche Hochseeinsel Helgoland.

Bunte Hochseeinsel Helgoland

Majestätisch erhebt sich der Buntsandsteinfelsen über die tiefblaue Nordsee, im Osten liegt die Badeinsel “Düne”. Der “Halunder Jet” legt direkt im Südhafen an. Auf dem Weg in den Ort passieren die Besucher die bunten Hummerbuden. Im Unterland laden zahlreiche Geschäfte dazu ein, zoll- und mehrwertsteuerfreie Waren zu kaufen. Helgoland ist bekannt für die große Auswahl an Spirituosen, Tabakwaren und Parfüm, aber auch Bekleidung, hochwertige Sonnenbrillen und Ferngläser sind begehrt. Die Restaurants auf Helgoland servieren als besondere Spezialitäten den Helgoländer Hummer und Taschenkrebsscheren, “Knieper” genannt.

Mit dem Fahrstuhl oder über die Treppe geht es auf das Oberland, in die einzigartige Natur Helgolands. Auf den Klippen an der Westseite der Insel brüten Trottellummen, Basstölpel, Dreizehenmöwen und Tordalke. Der Lummenfelsen ist Deutschlands kleinstes Naturschutzgebiet. An der Nordspitze der Insel ragt das Wahrzeichen Helgolands aus dem Felswatt auf, die Felssäule “Lange Anna”.

Extrazeit dank schnellem Halunder-Jet

Dank des extralangen Aufenthaltes, den die FRS Helgoline jeden Dienstag und Donnerstag anbietet, ist auch Tagesgästen ein Besuch der “Düne” möglich. Die feinsandigen Strände laden zum Baden und Sonnenbaden ein. Das gefällt auch Kegelrobben und Seehunden, die zu Hunderten dort im Sand liegen. Die FRS Helgoline bietet geführte Touren über das Eiland, auf denen eine Rangerin den Besuchern Fauna und Flora nahe bringt.

Und irgendwann ist es wieder Zeit, das Schiff zu besteigen und mit dem Hochgeschwindigkeitskatamaran “Halunder Jet” zurückzufahren – reine, klare Seeluft in den Lungen, einen Hauch von Salz auf den Lippen und unvergessliche Bilder im Kopf.

Foto: FRS Helgoline