,

Die schönsten Inseln in der deutschen Nordsee

Sommerferien auf einer Nordseeinsel

Wenn die Ferienzeit ruft, beginnen viele Köpfe zu rauchen: Wollen wir in den Süden oder doch lieber einen Städtetrip machen? Zu anstrengend? Dann ab an die deutsche Nordsee und am besten auf eine Insel! Besonders mit Kindern ist der Urlaub am Meer immer eine gute und entspannte Wahl. Auf jeden Fall liegen die schönsten deutschen Inseln in der Nordsee.

Unterkunft

Für Urlauber, die mit Kindern reisen, ist ein Ferienhaus an der Nordsee die beste Lösung. Man ist unabhängig von Essenszeiten und kann den Tag ganz nach den Wünschen der Familie planen. Für diejenigen, die zu zweit oder als Paar reisen und sich um nichts kümmern möchten, empfiehlt sich ein preisgünstiges Hotel an der deutschen Nordsee. Die meisten Nordseehotels sind direkt am Wasser gelegen und erlauben so einen romantischen Blick auf den Sonnenuntergang über dem Meer.

Kurbeitrag

Mehr als 350 Kur-, Erholungs- und Fremdenverkehrsgemeinden erheben einen Kurbeitrag. Meist muss man für jedes Familienmitglied plus Haustier die Taxe bezahlen. Alle ostfriesischen Inseln sind mit um die 3,50 Euro pro erwachsener Person und Tag in der Hochsaison recht teuer. Auf dem Festland sind die Beiträge in der Regel günstiger.

Einige der schönsten Inseln

Borkum

Besonders für Kinder ist ein Urlaub auf Borkum interessant, denn rund 1.200 Seehunde und Kegelrobben leben auf den Sandbänken vor Borkum. Bei Führungen durch das Watt kann man die Tiere aus der Nähe bestaunen. Für die Sportlichen gibt es außerdem einen großen Kletterpark direkt in den Dünen des Kurparks oder weitere Sportangebote wie Kitebuggy-Touren oder Reiten am Strand.

Die Vorteile im Überblick:

  • sehr Allergiker-freundlich
  • 130 Kilometer Radwege
  • Wattenmeer ist UNESCO Weltnaturerbe

Norderney

Auf Norderney kann durch Wald und Dünen auf dem circa 7,5 Kilometer langen „Wald-Dünenweg“ gewandert werden. Dieser führt vom Ortskern bis hin zum Norderneyer Leuchtturm. Wie alle anderen Nordsee-Leuchttürme ist auch der „Leuchtfeuer“-Turm auf Norderney ein Wahrzeichen der Insel. Nach 253 Stufen Treppenaufgang hat man einen gigantischen Ausblick. Auch zu empfehlen sind die Wattwanderungen oder eine Kutschfahrt über die langen Strände.

Die Vorteile im Überblick:

  • für Kinder gut geeignet wegen der flachen Strände
  • lebendiges Stadtzentrum
  • Norderney ist das älteste Seebad (1797)

Juist

Juist ist die perfekte Insel für Radfahrer, da auf der gesamten Insel keine Autos fahren! Aber auch Läufer kommen hier auf ihre Kosten, da jährlich ein Insel-Kurz-Triathlon mit einer Länge von circa 21 Kilometern sowie einige Inselläufe, an denen auch Touristen teilnehmen dürfen, angeboten werden. Juist ist eine der Perlen der Nordsee, da die Insel mit Watt, Strand und guter Luft punkten kann.

Die Vorteile im Überblick:

  • keine Autos auf der Insel
  • ideal für Allergiker
  • Juist ist als erstes Ziel Niedersachsens als „nachhaltiges Reiseziel zertifiziert“

Text: Maike Blume
Bild: © istock.com/MichaelUtech