Urlaub in Deutschland: Viel Natur oder Besuch von Freizeitparks

Mallorca, die türkische Riviera, Hurghada, die Kanarischen Inseln – wenn die Sommerferien anbrechen, scheint es ganz Deutschland in die Ferne zu ziehen. Umso überraschender ist es, dass die meisten Deutschen als Urlaubsziel ihre Heimat bevorzugen. Und das liegt durchaus auf der Hand, hat Deutschland doch so viel zu bieten. Im Norden das Meer mit den Nord- und Ostfriesischen Inseln, im Süden die Alpen und dazwischen Mittelgebirge, Seen und Städte, die dazu einladen, ihre historischen Bauwerke zu bewundern.

Seien es Metropolen wie Hamburg, Berlin und München oder eher kleinere Städte wie Erfurt, Regensburg und Freiburg – es lohnt sich immer, ein paar Tage in einer deutschen Stadt zu verbringen und ihre Atmosphäre auf sich wirken zu lassen. Bei warmem Wetter kann man durch die Straßen schlendern, sich die interessanten Gebäude anschauen oder es sich in einem Park auf der Wiese gemütlich machen. Und wenn es kalt ist, kann man das Kulturangebot nutzen und beispielsweise ins Theater oder ins Museum gehen. Wer mehr Lust aufs Wandern oder Radfahren hat, der kommt in den schönsten Urlaubsregionen Deutschlands auf seine Kosten. Die Mecklenburger Seenplatte etwa besteht aus über 1.000 Seen, an deren Ufern man stundenlang spazieren kann. Selbstverständlich ist es auch möglich, sie mit dem Boot zu erkunden. Ein Teil der Mecklenburger Seenplatte, der Müritz-Nationalpark, wurde 2011 zum Weltnaturerbe der UNESCO ernannt. Auf dieser Liste stehen auch das Wattenmeer der Nordsee, das Hamburgische Wattenmeer sowie der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Ein eher ungewöhnliches, aber dennoch lohnenswertes Ziel für einen Urlaub ist das Ruhrgebiet. In einem der am dichtesten besiedelten Gebiete Europas gibt es noch zahlreiche Gebäude, die einst für den Bergbau genutzt wurden. Viele von ihnen werden inzwischen für andere Zwecke genutzt. So beherbergt die Zeche Zollverein in Essen heute verschiedene Kultureinrichtungen wie das Ruhrmuseum, einen Skulpturenpark und eine Eisbahn. Im Süden der Republik geht es dagegen eher klassisch zu. In Bayern steht etwa eines der ikonischsten Bauwerke Deutschlands: das Schloss Neuschwanstein. Unzählige Touristen aus aller Welt kommen nach Hohenschwangau bei Füssen, um das Märchenschloss zu besichtigen.

Wer mit kleineren Kindern Urlaub macht, der weiß die Freizeitparks zu schätzen, die es in ganz Deutschland gibt. Der größte von ihnen ist der Europa-Park im baden-württembergischen Rust. Aber auch das Phantasialand in Brühl bei Köln oder der Movie Park bei Bottrop-Kirchhellen zieht jährlich Tausende von Gästen an. Und wer gerne aus kleinen Plastiksteinen riesige Welten baut, der ist im Legoland in Günzburg oder im Playmobil FunPark in Zirndorf gut aufgehoben.