Urlaubsorte auf Sylt: Wohin geht es?

Urlaub auf Sylt

Sylt umfasst eine Fläche von fast 100 Quadratkilometern und ist damit die viertgrößte Insel Deutschlands. Der 40 Kilometer lange Sandstrand ist bei den circa 850 000 Urlaubern, die jedes Jahr die Insel besuchen, berühmt und beliebt. Demgegenüber stehen nicht einmal 20 000 Einwohner. Doch Sylt ist nicht gleich Sylt. Die einzelnen Orte sind sehr unterschiedlich.

 

Natur in Kampen

Die höchste Erhebung Sylts ist die 52 Meter hohe Uwe Düne. Sie befindet sich in der Nähe von Kampen im Westen der Insel. 110 Holzstufen führen auf eine Aussichtsplattform mit herrlichem Ausblick. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Hünengrab Denhoog, das vermutlich vor über 5000 Jahren errichtet wurde. Gebaut wurde das beeindruckende Ganggrab aus riesigen Findlingen. Der grasbewachsenen Hügel ist 3,20 Meter hoch. Am Strand von Kampen befindet sich das Rote Kliff. Die etwa 30 Meter hohe Steilküste ist vor allem am Abend schön anzusehen, wenn die Sonne die Steilküste in ein rotes Licht taucht.

Westerland für die Familie

Westerland ist der größte Ort der Insel und sehr familienfreundlich. Für eine schön gelegene und günstige Unterkunft lohnt es sich, früh zu buchen. Attraktionen in Westerland sind zum Beispiel das Sylt Aquarium mit der beeindruckenden Unterwasserwelt des Nordatlantiks oder das Syltness Center für eine entspannende Wellnessauszeit. Im Freizeitbad Sylter Welle warten viel Bade- und Saunalandschaften auf Besucher. Mal alleine etwas unternehmen? Ein guter Ort für die Betreuung 3 bis 13 Jahre alter Kinder ist die Villa Kunterbunt.

Ein etwas anderer Ausflugstipp ist der Friedhof der Heimatlosen. Alle unbekannten Leichen, die an den Strand gespült wurden, ruhen auf diesem Friedhof. Früher wurden die Toten, meistens Seeleute, sich selbst überlassen. Zwischen 1855 und 1905 bekamen sie ihr eigenes Grab auf dem Friedhof.

Grünes Keitum

In Keitum befinden sich wunderschöne Friesenhäuser, die auch unter dem Begriff Geesthardenhäuser bekannt sind. Dort haben Kapitäne schon vor 200 Jahren ihren Ruhestand verbracht. Oberhalb des Grünen Kliffs steht das Sylter Heimatmuseum. Das Kapitänshaus wurde 1759 gebaut und informiert über vergangene Ereignisse von der Entstehung der Insel bis hin zum Walfang und der Entwicklung zum Kurort.

Gemeinde List: Wanderdüne und Austern

Im nördlichsten Ort Deutschlands befindet sich die letzte Wanderdüne des Landes. Sie bewegt sich immer weiter nach Osten, liegt in einem Naturschutzgebiet und kann über einige Wanderwege besichtigt werden. Außerdem werden in List traditionell Austern gezüchtet und gegessen.

Externer Autor

Foto: Patrick Baum