Ferienhausurlaub in Dänemark

Ein Urlaub an der dänischen Nordsee hat einiges zu bieten, im Süden das Wattenmeer, in der Mitte die Haffküste mit ihren endlosen Stränden und Ferienhäusern in den Dünen, im Norden ausgedehnte Naturlandschaften mit Buchten und Abbruchkanten.

Die dänische Nordsee im Überlick

Der dänische Teil der Nordsee erstreckt sich über die gesamte Westküste und umfasst im engeren Sinne den Landesteil Jütland. Die typische Landschaft der Westküste ist von Sandstränden und Dünenlandschaften durchzogen. Ganz im Norden von Jütland ist die Natur noch rauer und zeichnet sich durch häufig sehr windige Wetterlagen aus. Das gesamte Gebiet des Landes ist Flachland, größere Erhebungen existieren praktisch nicht. Im Hinblick auf das Klima sind die Sommer warm, die restlichen Jahreszeiten eher kühl. Aufgrund der Meereseinflüsse ist das Wetter aber ausgeglichen und nicht zu extrem, sodass man zu jeder Zeit entspannte Ferien verbringen kann. Als Urlaubsregion lockt die dänische Nordsee mit einem reichhaltigen kulturellen Angebot, zahlreichen Sportmöglichkeiten und vielem mehr.

Urlaub in der Ferienunterkunft

Wer einen Urlaub an der dänischen Nordsee buchen möchte, findet zahlreiche, gemütliche Ferienhäuser in bekannten dänischen Urlaubsregionen, darunter Blåvand, Henne Strand oder Vejers Strand. Familien, Paare oder Singles finden die für sie passende Unterkunft für einen beliebigen Zeitraum. Bei der Suche lässt sich mit etwas Glück eine günstige Wohnung finden oder lassen sich Extrawünsche wie ein Grill oder Sauna leicht verwirklichen. Darüber hinaus bieten die Urlaubsregionen sehr viele Sport- und Kulturerlebnisse. Größere Städte wie Esbjerg sind mit dem Auto leicht zu erreichen und laden zu ausgedehnten Tagesausflügen ein.

Die dänische Kultur kennenlernen

Urlaub an der dänischen Nordsee im Ferienhaus lohnt sich in mehrfacher Hinsicht. Da wäre zunächst eine einzigartige Kulturlandschaft, die auf eigene Faust erkundet werden kann. Mit dem Rad kommen Urlauber durch die riesige Dünenlandschaft an zahlreichen kleinen Dörfern vorbei, die einst vom Fischfang lebten und können dort die echte dänische Kultur kennenlernen. Im Dorf trifft man sich bis heute gerne abends auf ein „Øl“, wie Bier auf Dänisch heißt. Die Dänen wissen zudem ausgiebig zu feiern und veranstalten einige wichtige Feste, die auch Touristen jederzeit offen stehen. Dazu gehört die Festwoche in Esbjerg, die jährlich im August stattfindet. Sie punktet zudem mit einem großen Einkaufsangebot, einer pittoresken Altstadt mit Dutzenden historischen Häusern und einem schicken Hafenviertel. Die Architektur ist charakteristisch für viele dänische Städte im Norden. Nicht zuletzt bietet ein Urlaub hier auch ein buntes Sammelsurium an Aktivitäten, die vom Besuch lokaler Aquarien und Zoos über Surfen und Segeln bis hin zum Eintauchen in die Geschichte in Wikingermuseen reichen.

Externer Autor
Foto: Peter Arendt/pixabay